Wappen BSV Kiel BSV Kiel Betriebssportverband Kiel e.V.
Gemeinsam mit den Kollegen/innen nach Feierabend Sport treiben, um sich für den Betrieb fit zu halten. QR-Code Hauptmenü
BSV Kiel

Landesverordnung zur Neufassung der Corona-Bekämpfungsverordnung

Verkündet am 16. Mai 2020, in Kraft ab 18. Mai 2020

Artikel 3Inkrafttreten; AußerkrafttretenDiese Verordnung tritt am 18. Mai 2020 in Kraft. Sie tritt mit Ablauf des 7. Juni 2020 außer Kraft.Die vorstehende Verordnung wird hiermit ausgefertigt und ist zu verkünden. Kiel, 16. Mai 2020

..

§ 2 Allgemeine Anforderungen an die Hygiene; Kontaktbeschränkungen

..

§ 11 Sport

(1) Für die Ausübung von Sport innerhalb und außerhalb von Sportanlagen gelten abweichend von §§ 3 und 5 folgende Voraussetzungen:

1. das Abstandsgebot aus § 2 Absatz 1 ist einzuhalten;

2. das Kontaktverbot nach § 2 Absatz 4 gilt nicht;

3. bei der gemeinsamen Nutzung von Sportgeräten sind entsprechende Hygienemaßnahmen einzuhalten;

4. soweit der Sport in Sportanlagen ausgeübt wird, haben Zuschauerinnen und Zuschauer keinen Zutritt;

5. Wettkämpfe dürfen nicht veranstaltet werden;

6. sanitäre Gemeinschaftseinrichtungen, insbesondere Sammelumkleiden, Duschräume, Saunen und Wellnessbereiche mit Ausnahme von Toiletten, sind zu schließen;

7. vom Deutschen Olympischen Sportbund oder von einzelnen Sportfachverbänden entwickelte Empfehlungen werden vor Aufnahme des Sportbetriebs umgesetzt und vor Ort mit dem Hinweis auf deren Verbindlichkeit ausgehängt.

(2) Sofern der Sport in geschlossenen Räumen ausgeübt wird, hat der Betreiber oder Veranstalter nach Maßgabe von § 4 Absatz 1 ein Hygienekonzept zu erstellen, das auch das besondere Infektionsrisiko der ausgeübten Sportart berücksichtigt. Er hat nach Maßgabe von § 4 Absatz 2 die Kontaktdaten der Besucherinnen und Besucher zu erheben.

(3) Der Betrieb von Schwimm-, Frei- und Spaßbädern ist untersagt.

(4) Die zuständige Behörde kann für die Nutzung von Sportanlagen und Schwimmbädern durch Berufssportlerinnen und Berufssportler, Kaderathletinnen und Kaderathleten, Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer sowie deren Trainerinnen und Trainer und für Prüfungen und Praxisveranstaltungen im Rahmen des Studiums an Hochschulen Ausnahmen von den Anforderungen aus den Absätzen 1 bis 3 unter der Voraussetzung zulassen, dass nach Maßgabe von § 4 Absatz 1 ein Hygienekonzept erstellt und der Ausschluss des Zugangs für weitere Personen sichergestellt wird. Das für Sport zuständige Ministerium ist über die Ausnahmegenehmigung zu unterrichten.

Zu § 10 (Freizeiteinrichtungen)

Sämtliche Freizeiteinrichtungen mit Ausnahme der Freizeitparks (Absatz 4) können unter bestimmten Voraussetzungen geöffnet werden.

Soweit in § 10 nichts weiter geregelt ist, gelten für Freizeiteinrichtungen lediglich die allgemeinen Anforderungen des § 3 (siehe oben). Dies bedeutet insbesondere:

• Einhaltung des Abstandsgebotes,

• Einhaltung der Husten- und Niesetikette,

• Möglichkeit zum Waschen oder Desinfizieren der Hände,

• an allen Eingängen deutlich sichtbare Aushänge,

• sanitäre Gemeinschaftseinrichtungen wie Sammelumkleiden, Duschräume und Wellnessbereiche sind, mit Ausnahme von Toiletten, für den Publikumsverkehr zu schließen.

von Peter Fiedler
erstellt am 17.05.2020

Debug:

Cache 1112Runtime / 0Memcached / 31Database
Ladezeit
begin document
0.007 Sekunden
header
0.051 Sekunden
end document
0.045 Sekunden
0.103 Sekunden
x