Wappen BSV Kiel BSV Kiel Betriebssportverband Kiel e.V.
Gemeinsam mit den Kollegen/innen nach Feierabend Sport treiben, um sich für den Betrieb fit zu halten. QR-Code Hauptmenü
Tischtennis

FSGTTK sensationell WM-Dritter!

Weltbetriebssportspiele Athen 06. - 10. Oktober 2021
Siegerehrung WCSG 2021 Athen, Tischtennis Herren über 40: von li. nach re. - Veolia (Frankreich), Silber; FAWSI (Iran), Gold; Bilgram Ostrach und FSGTTK (beide Deutschland), Bronze
Siegerehrung WCSG 2021 Athen, Tischtennis Herren über 40: von li. nach re. - Veolia (Frankreich), Silber; FAWSI (Iran), Gold; Bilgram Ostrach und FSGTTK (beide Deutschland), Bronze

Damit hätte nun niemand gerechnet, obwohl die vor einem Jahr neu gegründete Freie Sportgemeinschaft Tischtennis Kiel (FSGTTK) mit ihren zwei Teams (Spielklassen „Herren offen“ sowie „Herren über 40“) oft mit der Mission „Währung Edelmetall“ frotzelte, hat das Team in der Spielklasse Herren über 40 mit den Spielern Thorsten Ruge und Dr. André Hojka die Bronze-Medaille auf der Weltmeisterschaft in Athen gewonnen. Wenn es allein nicht schon so schön wäre, dies auch noch ausgerechnet in Griechenland, der Wiege des olympischen Wettkampfes.

Vorausgegangen ist eine aufwändige mehrmalige Neujustierung der Reiseplanung, die durch die zweimalige Verschiebung der Spiele von ehemals Juni 2020, dann Juni 2021 und schließlich Oktober 2021 notwendig geworden war. Diese Widrigkeiten haben erstaunlicherweise 3000 Sportlerinnen und Sportler nicht davon abgehalten, den Weg nach Athen anzutreten. Trotz der Pandemielage galt es, das Training nicht zu vernachlässigen, die Moral, dass die Spiele irgendwann stattfinden mögen, hochzuhalten und schließlich den Glauben an die sehr kleine Chance einer guten Endplatzierung nicht zu verlieren.

Die Tischtennis-Wettkämpfe fanden im Peace and Friendship Stadium in Piräus in direkter Strandnähe und aus Kieler Perspektive bei frühsommerlichen Temperaturen statt. Im Gebäudekomplex der Stadionanlage wurden auch Wettkämpfe anderer Hallensportarten der WCSG 2021 ausgetragen. FSGTTK musste sich im Turnier am Ende nur dem verdienten Goldmedaillengewinner aus Iran (Federation of Amateur and Workers Sports of Iran, FAWSI) und dem Silbermedaillengewinner aus Frankreich (Veolia) - in diesem Team dabei: der Anfang der 90er Jahre mehrfache französische Meister und Sympath Didier Mommessin - geschlagen geben. Die Bronzemedaillen wurden von einer bestens organisierten Turnierleitung beiden unterlegenen Halbfinalgegnern ausgehändigt. Neben FSGTTK ist hier mit großer Anerkennung das Team vom Bilgram Ostrach, ebenfalls aus Deutschland, zu nennen.

In der Spielklasse „Herren offen“ konnte das weitere FSGTTK-Team in einem ebenfalls starken Teilnehmerfeld den respektablen 11ten Platz sichern. Im Laufe dieses Wettkampfes wurden einige Ballwechsel der FSGTTK-Spieler anerkennend mit einem französischen ‚Ou la la‘ begleitet.

Eine schöne Kurzzusammenfassung über den Ablauf, weiterer Ereignisse, den Medaillenspiegel und den ‚Geist‘ der internationalen Betriebssportspiele ist im Newsletter des DBSV ‚dbsv-telegramm-2021-14-2‘ zu finden. Auf der Webseite https://www.athens2020.org/de sind neben allgemeinen Informationen auch die Ergebnisse pro Sportdisziplin nachzulesen.

Wie geht es weiter?

Das eine Teilnahme an den Europäischen Betriebssportspielen und den Weltbetriebssportspielen ein unvergessliches Erlebnis für jede/n Betriebssportler/in ist, steht außer Zweifel. Daher plant die FSGTTK mindestens die Verteidigung seiner Platzierungen und startet als Vorbereitung nächstes Jahr bei der ECSG in Arnheim im Wettkampf um Europa‘s beste Betriebssportmannschaften.

von Thomas Haß
erstellt am 29.10.2021

Debug:

Cache 1177Runtime / 0Memcached / 32Database
Ladezeit
begin document
0.004 Sekunden
header
0.040 Sekunden
end document
0.031 Sekunden
0.075 Sekunden
x